I need that song, those trusty chords could pull me trough...
Ein Buch muß die Axt sein
für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka
Die Buchfrage von LovelyBooks

„Wings. Der geheimnisvolle Mr. Spines“ von Jason Lethcoe

Edward hat es nicht leicht: Er geht auf eine Schule für schwer erziehbare Jugendliche, obwohl er eigentlich ein schlauer Junge ist, er stottert, wird wegen seiner Größe von fast zwei Metern von den anderen gehänselt und hat neuerdings eine fürchterlich juckende Stelle auf dem Rücken, an die er nur ganz schwer herankommt.

Als ihm eines Tages genau aus dieser Stelle Flügel wachsen und der seltsame Whiplash Scruggs mit einer fürchterlichen Schere kommt um sie ihm abzuschneiden, gibt es nur einen Ausweg: Edward muss fliehen und bekommt dabei unerwartet Hilfe.

Jason Lethcoe erzählt in „Wings. Der geheimnisvolle Mr. Spines“ die mysteriöse Geschichte des 14jährigen Edward, dem plötzlich Flügel wachsen, ohne dass dieser ahnt warum und wozu…

Anfangs zweifelte ich ein wenig, ob die Geschichte das Richtige für mich ist, denn die Altersempfehlung gilt für Kinder ab 10 Jahren. Doch die Neugier war einfach größer. Zum Glück!

Die Geschichte ist sehr liebevoll gestaltet, so zeichnet der Autor ein sympathisches Bild von Edward, der so gar nicht in diese seltsame Schule passt, an der es Fächer wie Flaschenverschlussherstellung gibt.

Die Atmosphäre ist sehr bedrückend und man leidet mit Edward, denn seine Mitschüler und Lehrer sind alles andere als freundlich zu ihm. Als dann noch Whiplash Scruggs auf den Jungen aufmerksam wird, ahnt man böses, denn dieser Mann scheint wenig vertrauenserweckend, genau wie seine Methoden…

So bleibt die Geschichte von Anfang an spannend, denn es gibt immer wieder ungewöhnliche und spannende Wendungen, die nicht vorher zu sehen sind.

Der Sprecher Jens Wawrczeck (Peter Shaw bei den Drei ???), macht das Hörbuch für mich zu etwas Besonderem. Er spricht Edward so überzeugend, dass ich mir den Jungen richtig gut vorstellen konnte. Er stottert, klingt unsicher und haucht der Figur so Leben ein.

Aber auch den anderen Charakteren gibt er eigene Stimmen. Manche klingen ganz verrückt oder sehr böse und kaum noch menschlich, so dass es einem schon ein wenig gruselig wird. Ich denke es ist nicht übertrieben ihn als Stimmenakrobaten zu bezeichnen. Wer nun neugierig ist, kann sich eine Hörprobe auf der silberfisch-Seite anhören (Link hier: Klick ) um sich zu überzeugen.

Zu Beginn fand ich das Hörbuch einfach nur gut, aber schon nach einer CD war ich richtig neugierig, wie es weitergeht und auch begeistert, denn Wawrczecks Stimme passt einfach perfekt. Mit drei CDs hat es für mein Empfinden eine sehr angenehme Länge, nicht zu lang und nicht zu kurz. Besonders schön ist es auch, dass es sich um eine ungekürzte, also komplette Lesung handelt, so dass man nichts verpasst, was im Buch steht.

Ich finde „Wings. Der geheimnisvolle Mr. Spines“ ist ein wunderbares Hörbuch für Jung und Alt. Es hat mir viel Freude und Spannung bereitet, so dass ich mich sehr auf den zweiten Teil freue, auch wegen des hervorragenden Sprechers!

Vielen herzlichen Dank an den silberfisch Hörbuchverlag, für das Rezensionsexemplar!

silberfisch

3 CDs, ca. 209 Minuten

"Wings. Der mysteriöse Mr. Spines" bei amazon

DesignPicture
Gratis bloggen bei
myblog.de