I need that song, those trusty chords could pull me trough...
Ein Buch muß die Axt sein
für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka
Die Buchfrage von LovelyBooks

Ich weiß, du bist hier von Laura Brodie (Hörbuch)

Laura Brodie erzählt in ihrem Roman „Ich weiß, du bist hier“ wie sich Sarahs Leben nach dem tragischen Tod ihres Mannes entwickelt.

Sarahs Mann David ist vor drei Monaten gestorben. Doch dann sieht sie ihn im Supermarkt stehen. Immer wieder begegnet sie ihm und schließlich spricht er sie an Halloween an. Seine Leiche wurde nie gefunden. Könnte er also noch leben, ist er ein Geist oder entstammt er Sarah Fantasie?

Zur Geschichte:

Anfangs zieht sich die Geschichte etwas hin. Sarah trauert und hängt ihren Gefühlen und Gedanken nach. Einige Zeit lang passiert nicht viel, doch dann taucht David auf, ganz unvermittelt. Sarah, und mit ihr der Hörer, fangen an zu zweifeln. Lebt David vielleicht noch? Seine Leiche wurde schließlich nie gefunden…

Solche Situationen tauchen im Folgenden vermehrt auf. Schließlich ist man sich gänzlich unsicher ob David nun lebt oder nicht. Brodie versteht es ausgezeichnet den Hörer im Ungewissen zu lassen. Diese bleibt dann auch bis zum Schluss bestehen und wird erst ganz kurz vor dem Ende aufgelöst.

Gelungen finde ich auch Sarahs Entwicklung. Anfangs ist sie eine bedrückte, unglückliche Ehefrau, die mit dem Tod ihres Mannes beginnt, über ihr eigenes Leben und Handeln nach zu denken.

Dem Zuhörer wird vor Augen geführt, dass das Ende des Einen, den Neuanfang des Anderen bedeuten kann. Ein Nachricht, die zum Nachdenken über das eigene Leben anregt.

Zum Hörbuch:

Andrea Sawatzki versteht es eine anfangs wenig selbstbewusste Frau zu sprechen und Sarah mit der Zeit einen gefestigteren Ton zu geben. Sie setzt ihre Stimme gefühlvoll und abwechslungsreich ein.

Besonders schön fand ich, wie Andrea Sawatzki die Nachbarin Margret sprach. Sie bekam eine tiefe, schwere Stimme, die ihr etwas Mütterliches verlieh. Sogleich hatte ich das Bild einer liebevollen, etwas untersetzten Frau im Kopf.

Die männlichen Stimmen wurden meist gut umgesetzt, nur ab und zu gerieten sie etwas ins Stocken, was aber nicht weiter störte, denn Frauenstimmen überwiegen in dieser Geschichte.

Insgesamt hat Andrea Sawatzki „Ich weiß, du bist hier“ eine ganz besonders Atmosphäre der Unsicherheit und des langsamen Entwickelns gegeben. Meiner Meinung nach passt ihre Stimme ausgezeichnet zur Thematik des Romans und auch zur Protagonistin.

Mein Fazit:

Das Hörbuch hat mit 4 CDs, das sind 324 Minuten (ca. 5 ½ Stunden), genau die richtige Länge. Man kann es entspannt hören und bekommt eine interessante und später auch spannende Geschichte geboten. Als Buch hätte ich die Geschichte nicht unbedingt lesen müssen, sie aber mit solch einer tollen Stimme vorgelesen zu bekommen, war ein schönes Erlebnis.

 

Ich danke der leser-welt und dem Hörverlag ganz herzlich für das Rezensionsexemplar.

gekürzte Lesung

der Hörverlag

4 CDs, 324 Minuten (= 5 1/2 Stunden)

"Ich weiß, du bist hier" bei Amazon

DesignPicture
Gratis bloggen bei
myblog.de