I need that song, those trusty chords could pull me trough...
Ein Buch muß die Axt sein
für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka
Die Buchfrage von LovelyBooks

 

"Rubinrot" von Kerstin Gier

In „Rubinrot“ von Kerstin Gier stellt die 16jährige Gwendolyn fest, dass ausgerechnet sie das Zeitreisegen geerbt hat, obwohl das doch gar nicht sein kann, schließlich kann sich doch Isaac Newton nicht verrechnet haben… oder doch?

In Gwendolyns Familie kommt es vor, dass einige wenige Familienmitglieder in der Zeit reisen können. Als Gwen auf einmal im London der letzten Jahrhundertwende steht, versteht sie die Welt nicht mehr. Nicht sie sondern ihre Cousine sollte doch das Zeitreisegen geerbt haben. Und dann ist da noch dieser arrogante Schnösel Gideon, der auch zu den Zeitreisenden gehört. Wo soll das alles bloß hinführen?

Nachdem ich viele sehr positive Rezensionen gelesen hatte, kaufte ich mir „Rubinrot“. Mit großen Erwartungen fing ich an zu lesen und – wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte um Gwendolyn ist sehr spannend. Es gibt so viele Geheimnisse, die gelüftet werden wollen und so viele Ungereimtheiten, die sowohl Gwendolyn als auch der Leser verwirren.

Die ständige Geheimniskrämerei der Verwandten ist schon sehr nervenaufreibend und zwingt geradezu weiter zu lesen. Die Seiten verfliegen nur so und ehe man sich versieht ist das halbe Buch vorbei. Durch den sehr angenehmen Schreibstil Kerstin Giers hat man auch gar keinen Grund innezuhalten. Die Geschichte ist herrliche fließend geschrieben.

Die Figuren unterscheiden sich in ihren Charaktereigenschaften sehr stark. Sie sind klar beschrieben, so dass man sie sich gut vorstellen und sich sehr gut in Gwens Situation hineinversetzten kann. Manche wachsen einem gleich ans Herz, anderen steht man distanziert gegenüber und über wieder andere kann man einfach nur den Kopf schütteln – wie im wahren Leben. Es hat mir viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, denn es ist sehr abwechslungsreich. Abenteuer, Gefühle, Freundschaft und Liebe spielen gleichermaßen eine Rolle und ganz nebenbei lernt man auch noch einiges über London und dessen Geschichte.

„Rubinrot“ hat meine Erwartungen übertroffen. Ich bin ein bisschen wehmütig, dass es so schnell zu Ende war aber zum Glück gibt es zum Weiterlesen den zweiten Teil „Saphirblau“, der im Frühjahr erschien und den dritten „Smaragdgrün“, der voraussichtlich im Herbst erscheinen wird.

Ich kann das Buch wärmstens empfehlen, es ist absolut lesenswert, nicht nur für Jugendliche!

345 Seiten, 14,95€

Arena Verlag

Rubinrot & Saphirblau

"Rubinrot" bei Amazon

DesignPicture
Gratis bloggen bei
myblog.de