I need that song, those trusty chords could pull me trough...
Ein Buch muß die Axt sein
für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka
Die Buchfrage von LovelyBooks
"Schon verliebt, Rosenblüte?"

„Schon verliebt, Rosenblüte?“ von Dagmar Geisler

Jule fühlt sich als graue Maus neben ihrer wunderschönen Cousine Ella, die ausgerechnet in die gleiche Klasse geht wie Jule. Und dann ist da auch noch Frederik, der mit seinen blonden Locken so wahnsinnig gut aussieht und in dessen Gegenwart sie keinen normalen Satz zustande bringt. Als würde das nicht schon reichen taucht auch noch dieser Salih ständig aus dem Nichts in Jules Gegenwart auf und bringt sie damit in ziemlich peinliche Situationen…

Dagmar Geisler erzählt in ihrem Roman „Schon verliebt, Rosenblüte?“ von Jule Ströhmann und dem geheimnisvollen Salih, der sie „Rosenblüte“ nennt und immer wieder einfach so auftaucht und genauso spurlos wieder verschwindet.

Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, war ich zunächst vom schönen Cover begeistert. Es ist sehr liebevoll mit Herzen, Rosenblüten und goldenen Ornamenten in ansprechenden Rosa-, Violett- und Gelbtönen gestaltet. Außerdem duften die Rosenbildchen nach Rosenduft, besonders wenn man leicht darüber reibt.

Beim Lesen des Buches, hielt ich es meist zufällig so fest, dass meine linke Hand an einer der Blüten lag, so dass mich ab und zu ein leichter Rosenduft umwehte. Das passte sehr gute zur Geschichte, denn immer wenn Salih auftaucht, duftet es ganz orientalische nach Vanille, Zimt und Koriander. So fühlte ich mich ein bisschen wie im Buch.

Die Geschichte beginnt mit Jule Ströhmann, die von ihrer Tante ein schönes orientalisches Gefäß geschenkt bekommt, worüber sie allerdings nicht so begeistert ist, denn die schöne Ella bekommt herrliche sonnenuntergangsfarbene Klamotten. Typisch, denkt sich Jule, doch sie ahnt noch nicht, wie sich alles verändern wird…

Das Buch ist unterhaltsam und spannend, denn auf der einen Seite lernt man das einigermaßen normale Leben von Jule kennen, mit ihrer interessanten Familie, die Mutter ist Pädagogin, die eine Tante Schauspielerin, die andere Tante arbeitet im Museum und nimmt an Ausgrabungen teil, und auf der anderen Seite steht der geheimnisvolle und sehr gut aussehende Salih. Wo kommt er her? Und was will er von Jule?

Die Autorin schafft es, die beiden Welten auf herrlich amüsante Weise aufeinander prallen zu lassen. Jule steckt durch Salih und Frederik manchmal in einem totalen Gefühlschaos, dadurch bleibt es bis zum Schluss spannend, wie alles ausgeht.

Außerdem ist die Geschichte wunderbar geschrieben. Ich konnte mich sehr gut in Jule und ihre verkorkste Situation einfüllen, konnte oft mit ihr lachen, mitfühlen und mitleiden. Die Personen werden sympathisch, aber auf sehr unterschiedliche Weise dargestellt, so dass das Lesen, verbunden mit der spannenden Handlung sehr viel Spaß gemacht hat.

In das Buch „Schon verliebt, Rosenblüte?“ habe ich mich während des Lesens regelrecht verliebt. Es hat einfach alles gestimmt: die Personen, die Handlung und der Hauch Magie und viel Romantik. Daher kann ich die Geschichte aus vollem Herzen weiter empfehlen!

Vielen herzlichen Dank an den Loewe-Verlag, für das Rezensionsexemplar!

262 Seiten

Loewe

„Schon verliebt, Rosenblüte“ auf amazon.de

22.2.11 21:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de